3...2...1... Brunnenbau

Das "Brunnenrohr Set" oder "Brunnenbau Set", ist ein reiner Marketingschachzug. Ein solches Set ist niemals vollständig im benötigten Materialumfang* erwerbbar. Es bietet jedoch einen tatsächlichen Preisvorteil in seiner Mengenabnahme. In einem Brunnenrohr Set werden aktuell Brunnenrohre und 1 bis 3 Brunnenfilter um ggf. folgende Artikel ergänzt. Eine Brunnenkappe, einen Brunnenkopf, ein Seil, ein PE Fitting oder eine wilde Kombination daraus. Zu einem Brunnen gehört eine Brunnenkappe (oder Dichtungston, wenn geplunscht wird), Filtersand (wenn professionell gebohrt wird), Filterrohr, Brunnenrohr sowie eine Brunnenkappe. Artikel wie PE-Fittinge, Seil-Sets, Ansauggarnituren, oder gar Tiefbrunnenpumpen sind in dringender Abstimmung der tatsächlich genutzten Pumpe auszuwählen und gehören nicht zum eigentlichen Brunnenbau. Diese Pumpe kann man aber erst nach Fertigstellung des Brunnens, samt dem Auslitern, dimensionieren/festlegen. Hier gibt es KEIN "Aber".   * Der Materialumfang
  • die Länge der Filterstrecke wird nach dem gewünschten Wasserbedarf und Wasservorkommen festgelegt
  • die Schlitzweite des Filters, hängt von dem real vorhandenen Sand/Kiesgemisch ab
  • die Menge an Filterkies hängt vom gebohrten Durchmesser und dem des Brunnenrohrs ab
  • die Pumpe hängt vom realen Ruhepegel und der max. förderbaren Menge Wasser ab
  • der Brunnenkopf hängt von der gewählten Pumpe und der Brunnenstube ab
Grundsätzlich: KEIN KG-Rohr. KG-Rohr ist nicht nur viel weicher und poröser in der Materialstruktur und bricht somit viel leichter, auch weitere Dinge sprechen eindringlich gegen den Einsatz dieses oft als preiswertes Brunnenrohr genutzte Rohr. Brechen tut es übrigens nicht nur beim Verbauen, also beim eigentlichen Brunnenbau sehr gern, sondern auch bei tieferen Brunnen aufgrund des Druckes von Außen auf das Rohr. Besonders wichtig: KG-Rohr enthält schädliche Weichmacher, die täglich ausgeschwemmt werden. Wer nun denkt "ich nutzt es ja nur zum Bewässern", sollte einmal kurz sein Hirn einschalten. Spätestens wenn die Holde die Gemüsebeete mit dem gewonnenen Wasser versorgt, werden Sie später per Tomate oder Gurke den Mist in Ihre Nahrungskette bringen. Sinnvolles und in fast allen Bundesländern auch vorgeschriebenes Brunnenrohr, ist PVC-U Brunnenrohr und Filter - leicht an der blauen Farbe zu erkennen.
Es gibt keine "die Beste". Es gibt nur Tiefbrunnenpumpen, die für die konkrete Brunnensituation die ideale Lösung darstellt, also sich also als die "richtige Tiefbrunnenpumpe" darstellt. Die "richtige Brunnenpumpe" ist abhängig von folgenden Eckpunkten, von dem jeder zu beachten ist:
  • Passt die Tiefbrunnenpumpe in das vorhandene Brunnenrohr ?!
  • Ist die Pumpe in Ihrer Förderleistung nicht zu groß gewählt ?!
  • Ist die Pumpe in Ihrer Förderhöhe ausreichend (auch Entfernung/Steigung) beachten?!
  • Wo liegt der Betriebspunkt der Pumpe ?!
  • Welche Spannungsart (Strom: 230 oder 400 Volt) liegt vor Ort an ?!
  • Wird die Pumpe korrekt betrieben (Kleinstabnehmer, wie z.B. Tropfbewässerung) ?!
  • Reale(!) Garantie/Leistungsbedingungen sowie Servicenetz für die Pumpe vorhanden ?!
Zahlreiche Fragen, die jedoch für die Wahl für die "richtige Tiefbrunnenpumpe" entscheidend sind. Sie ist dann auch "die beste" Pumpe für die konkrete Einbausituation ;)

Je nach Durchmesser des Brunnenrohrs kostet jeder Meter Brunnenrohr zwischen ca. 7 und 45 Euro. Wichtig: Brunnenrohr besteht nicht nur aus dem sogenannten Vollwandrohr, sondern auch aus Filterrohr. Dieses kostet ca. 2 bis 2,5 x mehr als Brunnenrohr.

Für eine 3 Zoll (ca. 8 cm) Brunnenpumpe muss ein Brunnenrohr mit einer Größe von 3" (DN 80) oder 4"(DN 100) verwendet werden. Erläuterung: Der Begriff einer 3" Brunnenpumpe bedeutet eigentlich, die Pumpe ist maximal 80 Millimeter (=3") im Umfang. Ein 3" Brunnenrohr hat - laut DIN-Norm - ein Rohrinnenmaß von 80 Millimeter. Der bekannteste Hersteller von Tiefbrunnenpumpen ist Grundfos, deren 3 Zoll (ca. 8 cm) Pumpen sind im Durchmesser zwischen 74 und 76 Millimeter. Damit passen diese Modelle - bei einem gerade verbauten Brunnenrohr - in ein DN 80 Brunnenrohr. Ist es nicht gerade, kann es zu einem verklemmen der Pumpe im Rohr kommen - leider nicht immer mit einem Happy End. TIPP: Wer eine 3" Pumpe aus China (gern Mady by PRC = "Peoples Republic of China" bezeichnet) oder anderen Quellen kauft, sollte den Durchmesser unbedingt vorab prüfen! Denn diese Unterwasserpumpen sind häufig 79 oder 80 Millimeter im Durchmesser und lassen keine Nutzung in einem DN 80 Rohr zu.
Ja, ABER !  KG Rohr (umgangssprachlich auch Kacke-Rohr genannt) hat weder die nötigen mechanischen, technischen Voraussetzungen, noch die nötige gesetzliche Zulassung für den Brunnenbau. Konkret ist es zu dünn um beim tatsächlichen Brunnenbau nicht zu brechen, bzw. in tieferen Schichten vom Druck der auf das Rohr wirkt zu brechen - noch ist es für den Einsatz mit Trinkwasser geeignet (Thema Weichmacher im PVC). Für den Brunnenbau hat es keine gesetzliche Zulassung.
Es gibt nicht "den Durchmesser" für das Brunnenbohren. Vielmehr ist es entscheidend, in welcher Tiefe, in welcher Menge und mit welcher Wasserpumpe das kostbare Nass geborgen werden soll. Möchte oder muss man eine Tiefbrunnenpumpe zum Einsatz kommen lassen, ist mindestens ein 3" Brunnenrohr nötig - ggf. aber auch 4", 4 1/2" oder 5". Für seltenere Brunnenbauvorhaben (z.b. Löschwasserbrunnen) macht aber auch 6" oder 8" Sinn. Der lokale Brunnenbaumeister ist für die korrekte Dimensionierung des Brunnens der beste Partner.
Der Brunnenkopf - auch gern Brunnendeckel genannt - ist der Abschluss des Brunnenrohres am oberen Ende. Es ist der saubere Übergang zwischen Brunnen und folgender Verrohrung bzw. Verteilung. So ist es nicht nur deutlich einfacher im Falle eines Falles eines nötigen Serviceeinsatzes am/im Brunnenrohr durchzuführen (Pumpe ziehen, Brunnenregeneration, usw.). Mit dem Einsatz kann aber auch zuverlässig vermieden werden, dass Kleintiere ins Brunnenrohr fällt. Wer mag schon gammelige Tiere im Brunnenwasser haben ...

Für eine 4" Brunnenpumpe, muss ein 41/2 (DN115) oder 5"(DN125) Brunnenrohr verwendet werden. Das 4 Zoll Brunnenrohr ist zu eng für die klassische 4" Pumpe.

Erläuterung: Der Begriff einer 4" Brunnenpumpe bedeutet eigentlich, die Pumpe ist maximal 100 Millimeter (=4") im Umfang. Ein 4" Brunnenrohr hat - laut DIN Norm - ein Rohrinnenmaß von 100 Millimeter. Auch wenn einige 4" Tiefbrunnenpumpen einen Umfang von 96 oder 98 Millimetern besitzen ... die Pumpe muss in dem Brunnenrohr abgesenkt werden. Hier bleiben dann also 2-4 Millimeter "Luft", die theoretisch zwar ausreichen würden, jedoch müsste dazu das Brunnenrohr EXAKT GERADE im Boden verbracht worden sein, denn auch die kleinste Krümmung lässt die Pumpe stecken bleiben. Der Mehraufwand von beispielsweise 4 1/2" Brunnenrohr beträgt 2,50 bis 3,50 Euro pro Meter. Eigentlich kein Grund für Experimente ...

Ein Sumpfrohr - gern auch Sandfang oder Blindrohr genannt - ist das Brunnenrohr vor der Filterstrecke am unteren Ende eines Brunnens. Hier kann sich der Sand und die Schwebeteilchen sammeln, die trotzt sorgsamer Planung und Bau auftreten können.